Training für den Hund

Ihr Hund ist ein intelligentes und soziales Haustier. Hunde brauchen eine gute Erziehung, damit sie gesund und glücklich sein können. Mit einem Hundetraining soll erreicht werden, dass unerwünschtes Verhalten vermieden und damit die Bindung zwischen dem Hund und dem Menschen gestärkt wird. Wir möchten Ihnen in diesem Artikel zeigen, welche Tipps Sie bezüglich einem Hundetraining beachten können und welches Training für Ihren Hund am besten ist.

Verschiedene Formen von Hundetraining

Je nachdem, was Sie mit Ihrem Hund erreichen möchten, bieten sich verschiedene Formen von Training an.

Erziehungstraining

Das Erziehungstraining soll Ihrem Hund die Grundregeln des Zusammenlebens beibringen. Kommandos wie Sitz, Platz, Komm oder Bleib, sind hier die bekanntesten. Mit einem Erziehungstraining sollte schon im Welpenalter gestartet und kontinuierlich fortgesetzt werden.

Beschäftigungstraining

Damit Geist und Körper Ihres Hundes gefordert und gefördert werden, gibt es das Beschäftigungstraining. Mit diesem Programm stellen Sie Ihrem Hund sinnvolle Aufgaben. Beispiele: Agility, Fährtenarbeit, Apportieren oder Tricks. Damit machen Sie Ihrem Liebling nicht nur Freude, sondern steigern die Intelligenz und sein Selbstvertrauen.

Verhaltenstraining

Verhaltenstraining benötigt in einigen Fällen Unterstützung von Profis. Mit Geduld wird Ihrem Hund dabei geholfen, Probleme zu bewältigen, die mit seinem Wohlbefinden zusammenhängen. Das betrifft Situationen der Angst, Aggression oder Trennungsstress. Auch Hyperaktivität kann mit einem Verhaltenstraining in den Griff bekommen werden.

Welches Training ist das besten für meinen Hund?

Verschiedene Faktoren spielen dabei eine Rolle. Das passende Hundetraining hängt davon ab, wie alt Ihr Hund ist, seine Rasse und sein Charakter. Die Bedürfnisse sind so unterschiedlich, dennoch lässt sich grundsätzlich sagen, dass ein Hundetraining immer auf die individuellen Stärken und Schwächen des Tieres eingehen sollte. Training sollte vor allem stets mit Positiven in Verbindung gebracht werden. Es darf nicht an Lob, Leckerlis und Spiel fehlen. Strafe und Druck sind eher fehl am Platz.

Wie kann ich meinen Hund trainieren?

Wenn Sie Ihren Hund selbst trainieren möchten, sollten Sie sich umfassend informieren und üben. Ihnen stehen eine Menge Videos, Bücher oder Online-Kurse zur Verfügung, die Tipps und Anleitung bieten. Allerdings sollten Sie eine erfahrenen Hundetrainer kontaktieren können, wenn Fragen oder Schwierigkeiten auftauchen. Jemand der Ihnen persönliche bei eventuellen Unsicherheiten beim Hundetraining helfen kann ist Goldwert.

Wie werden Hunde in der Hundeschule trainiert?

Die Hundeschule ist eine klassische Möglichkeit, Ihren Hund trainieren zu lassen. Wissen und Erfahrung des Hundetrainer kommen hier zur Anwendung, wovon Sie und Ihr Hund profitieren. Zugleich hat Ihr Hund die Chance mit anderen Hunden zu interagieren und dabei zu lernen. Sie erkennen die gute Hundeschule daran, dass auf jedes Tier individuell eingegangen wird, kleine Gruppen angeboten werden und ausschließlich positive Trainingsmethoden angewandt werden. Mit dem richtigen Hundetraining werden Sie positive Erfahrungen erleben und Ihrem Hund ein erfülltes und glückliches Leben ermöglichen.

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)